Berufsorientierung: Ausbildungsberufe bei der Firma Bio-Circle Surface Technology GmbH

sonstige Maßnahme // Chemie, Biologie, Technik // Jahrgangsstufe: 8, 9, 10, EF //

Im Rahmen der Berufsorientierung sollen die SuS der Klassen 8 bis 10/EF konkrete Berufsfelder / Ausbildungsmöglichkeiten – direkt im Betrieb durch praktische Tätigkeiten - kennenlernen.

Die Firma Bio-Circle bietet zur Zeit folgende Ausbildungsberufe an:

- Kaufmann/-frau für Büromanagement

- Elektroniker für Betriebstechnik

- Fachkraft für Lagerlogistik

- Produktionsfachkraft Chemie und Chemikant

Von Bio-Circle besuchen zunächst möglichst jeweils ein Azubi aus jedem der Ausbildungsberufe die Schule und stellen ihren Ausbildungsberuf vor (ca. 60 – 90 Min.). Dies kann in einem Kurs oder – wenn das Interesse besteht - auch zusammen mit mehreren Kursen/Klassen, z. B. in der Aula stattfinden.

Interessierte* SuS melden sich dann an und besuchen die Azubis einen Tag / Vormittag / Nachmittag an ihrem Arbeitsplatz, um diesen hautnah zu erleben.

Wünschenswert wäre es, wenn sie dort auch einige Tätigkeiten übernehmen könnten.

Pro Azubi sind max. 2 SuS möglich.

* Bei zu großer Nachfrage könnte nach Rücksprache mit den entsprechenden Kurslehrern eine Auswahl getroffen werden, damit auch nur die wirklich interessierten SuS teilnehmen.

Eckdaten

Name des Anbieters: Bio-Circle Surface Technology GmbH

Veranstaltungsort: Berensweg 200, 33334 Gütersloh

Dauer in Zeitstunden: Schule: ca. 1,5 Stunden; Bio-Circle: 4 bis 6 Stunden; je nach Möglichkeit vormittags oder nachmittags, wenn möglich ganztägig

maximale Teilnehmeranzahl: Schule: 15-120 (z.B. in der Aula); Bio-Circle: max. 2 SuS pro Abteilung

Jahrgangsstufe der Zielgruppe: 8, 9, 10, EF

MINT-Fächer: Chemie, Biologie, Technik

Dozent der Maßnahme: Mitarbeiter von Bio Circle (Unterstützung durch Auszubildende)

Lehrplaneinheit: Berufsorientierung

Ist als BFE-Maßnahme in Klasse 8 anerkannt.

Dokumente und Hinweise für die Vor- und Nachbereitung

Vorbereitung durch die Schule:

Sowohl für den Besuch der Azubis in der Schule, als auch für den Besuch der Schüler bei BioCircle müssen von der Schule bzw. den ausgewählten SchülerInnen konkrete Termine angefragt und individuell abgesprochen werden.

Über die normale Organisation eines solchen Besuchstermins hinaus sind keine Vorbereitungen notwendig (die Schule muss in Absprache mit Bio-Circle einen Besuchstermin und einen Raum für die Azubis organisieren).

Den SuS sollte die Maßnahme im Vorfeld vorgestellt werden, insbesondere mit dem Hinweis, dass interessierte SuS die Möglichkeit bekommen, den Betrieb kennenzulernen.

Vorbereitung durch das Unternehmen:

Über die normale Organisation eines solchen Besuchstermins hinaus sind keine Vorbereitungen notwendig.

Es muss ausgearbeitet werden, in welchem Umfang die SuS welche Tätigkeiten selbst durchführen und in welchen Bereichen sie zuschauen können.

Neben den praktischen Tätigkeiten im jeweiligen Berufsfeld zusammen mit den Azubis wäre sicherlich auch eine Betriebsführung interessant.

Nachbearbeitung durch die Schule:

Wünschenswert wäre ein Bericht der teilnehmenden SuS (Fotodokumentation, Artikel/Nachbericht auf der Homepage der Schule, des Unternehmens, vom zdi-Zentrum etc.), insbesondere auch mit Blick auf eine Optimierung/Weiterentwicklung der Maßnahme.

Nachbearbeitung durch das Unternehmen:

Nach Rücksprache mit den teilnehmenden SuS und der Schule ggf. eine Optimierung/Weiterentwicklung der Maßnahme.

Buchungsanfrage stellen

Marion Lauterbach | MINT-Fonds & Buchungstool
Telefon: +49 5241 851 066 | E-Mail schreiben

Maßnahmen einreichen

Unternehmen und Schulen können Maßnahmen einreichen. Ob eine Maßnahme in den Katalog aufgenommen wird, entscheidet das zdi-Zentrum. Bevorzugt werden Maßnahmen, die eindeutig einer Einheit des Lehrplans NRW zugeordnet werden können.

Jetzt Maßnahme einreichen

Was ist bei der Planung einer Maßnahme zu beachten?

Idealerweise erwachsen aus einmaligen Maßnahmen langfristige Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen. Damit sowohl Schulen als auch Unternehmen Maßnahmen erfolgreich umsetzen können, sollten sie sich vorab der unterschiedlichen Ziele und Aufgaben dieser Institutionen bewusst sein. Erfolgreiche Kooperationen leben von Transparenz und einem gemeinsamen Ziel, dem beide Seiten eine hinreichende Bedeutung zumessen. Tipps und Hinweise, wie Maßnahmen zielgerichtet vorbereitet und erfolgreich umgesetzt werden können, finden Sie hier.

mit Unterstützung von: